Kostenverteilung

smahrt-KoVer

Bei der Erfassung von Lohnarten mit Kostenzuordnungen über die Infotypen Wiederkehrende Be- und Abzüge (0014), Ergänzende Zahlungen (0015) und Entgeltbelege (2010) werden auch die anteiligen Sozialversicherungen davon berechnet und dann entsprechend verbucht.

Die Lösung

In der Personalwirtschaft können in den Infotypen wiederkehrende Be-/Abzüge (0014), ergänzende Zahlungen (0015) und Entgeltbelege (2010) Lohnarten mit abweichenden Kostenzuordnungen erfasst werden. In der Lohnabrechnung werden diese Lohnarten separat geführt und abgelegt. In der Folge berücksichtigt die Belegerstellung diese Zuordnungen und führt die entsprechenden Beträge unter diesen Kostenobjekten ab. Sofern die definierten Lohnarten sozialversicherungspflichtig sind (AHV/ALV, UVG, FAK, usf.) besteht oft der Wunsch, dass die Sozialversicherungskosten ihrer Abhängigkeit entsprechend aufgeteilt werden. Diese Funktionalität ist im SAP-Standard nicht enthalten.

Die Lösung smahrt-KoVer bietet hier Abhilfe. Über ein entsprechendes Customizing wird auf den Lohnarten (die den eingehend erwähnten Infotypen angehängt sind) eine anteilmässige Aufteilung der einzelnen Sozialversicherungskosten hinterlegt. Diese Sozialversicherungskosten werden dann anschliessend entsprechend der Aufteilung verbucht. Die smahrt-KoVer wird über das Transportwesen ausgeliefert. Anhand des mittransportierten Implementierungsleitfadens können die Nacharbeiten zum Transport in den sequentiellen Ablauf des kundenspezifischen Abrechnungsschemas eingebaut werden.

Ohne KoVer:

Monatslohn

CHF 5‘000.00

Stamm KST des MA

= 1234

Prämie

CHF 1‘000.00

Abweichende KST

= 5678

SV-Anteile

CHF   600.00

(geschätzt) gehen voll auf KST

= 1234

Mit KoVer:

Monatslohn

CHF 5‘000.00

Stamm KST des MA

= 1234

SV-Anteile

 CHF   500.00

(geschätzt) gehen auf KST

= 1234

Prämie

CHF 1‘000.00

Abweichende KST

= 5678

SV-Anteile

 CHF 100.00

(geschätzter Anteil Prämien-LA) geht auf KST

= 5678

Ihre Vorteile mit smahrt-KoVer


  • Berücksichtigung Ihres kundenspezifischen Ablaufschemas
  • Referenzierung und Verbuchung der anteilmässigen Aufteilung der einzelnen Sozialversicherungskosten
  • Kosten unterschiedlicher Kostenstellen oder Projekte zuordnen (z.B. Spesen)
×